Aktuelle Information der Pfarrgemeinde St. Bonifatius Wunstorf

Von Palmsonntag bis Ostern in St. Bonifatius

In der Heiligen Woche von Palmsonntag bis Ostern, die auch Karwoche genannt wird, finden Sie auf dieser Website Impulse und Bilder.


29. März 2020, Gedanken zum 5. Fastensonntag

 

29. März 2020

 

Gedanken zum 5. Fastensonntag

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Schwestern und Brüder,

eine herausfordernde Zeit, in der wir leben. Hinter uns liegt eine Woche, in der waren wir noch eingeschränkter als in der vergangenen. Der 3. Sonntag ohne öffentlichen Gottesdienst.

Beim Einkaufen spüre ich immer mehr, dass die Menschen sich meistens rücksichtsvoll aus dem Weg gehen. Oder wenn ich zu Fuß unterwegs bin, merke ich, dass die meisten versuchen, den geforderten Abstand einzuhalten.

 „Man begegnet sich, wenn überhaupt, auf Abstand.“

Als Seelsorger fällt es mir schwer, bei der einen oder anderen Begegnung sich nicht die Hand zu geben - auf Abstand zu bleiben.

Mir gehen viele Gedanken immer wieder durch den Kopf, hier und dort kommen mir Bemerkungen aus der Gemeinde zu Ohren, die mich nachdenklich machen. Oder ich lese die ein oder andere Nachricht in den Zeitungen oder sehe sie im Fernsehen.

• Als Kirche, die in der Nachfolge Jesu Christi steht, leben wir von der Begegnung, von der Berührung, von der Nähe zueinander und untereinander. Zu keiner Zeit hat die Kirche, die Menschen auf Abstand gehalten. Bei allen Katastrophen, Kriegen und Epidemien hat die Kirche die Menschen zusammengerufen um zu beten und Gottesdienste zu feiern.

                                       Jetzt ist alles anders.

Alles über Jahrzehnte und Jahrhunderte eingeübte und gewohnte geht nicht mehr. Wie kann da Seelsorge geschehen? Nachfolge gelebt werden?

• Ich lese in der Zeitung, wie sich Priester in Italien oder anderswo bewusst in die Corona-Gebiete begeben, um bei den sterbenden Menschen zu sein. Über 50 dieser Priester sind schon in Italien nach kürzester Zeit an Corona gestorben. – Ist das Nachfolge?

Gerade wenn man dann über Dritte erfährt, dass sich in der Gemeinde Stimmen regen, die Priester unserer Gemeinde würden sich zurückziehen und nicht bei den Menschen sein, und damit indirekt eine Erwartung geäußert wird.

Soll ich mich über die auch für mich geltenden Anordnungen der Region und des Bischofs hinwegsetzen, die Menschen besuchen, und damit sie und mich gefährden und eventuell anstecken mit dem Virus? – Ist das Nachfolge?

Nachfolge im Moment heißt für mich neue ungewohnte Möglichkeiten auszuprobieren, die der gebotenen Situation entsprechen, damit weder Sie und auch die anderen Menschen, noch wir Priester unnötig gefährdet sind.

• Unsere Telefonnummer sind veröffentlicht im Internet und im Aushang. Die Pfarrbüros sind zu den Sprechzeiten erreichbar.

Wir möchten für Sie da sein, „im gebotenen Abstand“, sprich per Telefon, per Mail, SMS. Ich möchte hören, wie es Ihnen geht, besonders wenn Sie Sorgen und Ängste haben.

• Fast jeden Tag feiere ich die Hl. Messe. Gern nehme ich Ihre Bitten, Ihre Sorgen, Ihre Ängste, vielleicht auch Ihren Dank mit hinein. Ich bete in jeder Hl. Messe für Sie und die Menschen, die in allen Orten unserer Pfarrgemeinde leben. Dies gilt auch für Pastor Tigges.

• Täglich können Sie auf der Internetseite Impulse und auch andere Angebote erfahren. Die Impulse liegen auch in den Kirchen aus.

• Jeden Abend läuten die Glocken unserer Kirchen. Sie rufen uns normalerweise zum Gottesdienst. Nun läuten sie als Zeichen der Verbundenheit untereinander und aus Solidarität für die Menschen, die in dieser Zeit besonders gefordert sind.

• Am nächsten Sonntag beginnt die Hl. Woche (Palmsonntag bis Ostern); auch hier wird es auf unserer Internetseite unterschiedliche Impulse und Angebote geben, wie Sie die Tage für sich oder in der Familie gestalten können. Sie werden auch in der Kirche ausliegen.

• Die Kirchen sind für das persönliche Gebet weiterhin geöffnet. Bitte gehen Sie auch hier der Situation entsprechend rücksichtsvoll miteinander um.

In dieser Fastenzeit fällt mir immer wieder ein Vers aus dem Matthäusevangelium ein, den wir am Aschermittwoch gehört haben.

Matthäus 6,6 „Du aber geh in deine Kammer, wenn du betest und schließ die Tür zu; dann bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist. Dein Vater, der das Verborgene sieht, wird es dir vergelten.“

Genau das beschreibt für mich unsere Situation. Wir sind auf uns zurückgeworfen in unserer „Hauskirche“. Nach unserer Beziehung zum Vater, ich würde ergänzen zu Jesus Christus. Sie und auch ich werden noch einmal angefragt. Ganz anders. Die Gemeinschaft, in der wir sonst unseren Glauben leben und teilen, ist auf den ersten Blick weggebrochen, nicht mehr da. Das ist für uns alle ungewohnt und fällt auch mir schwer. Aber ich merke auch immer mehr, dass es eine Chance ist, die eigene Beziehung zu Jesus Christus und zu Gott neu/anders zu entdecken. Hier und dort zu spüren, denn sie trägt auch in dieser herausfordernden Zeit.

Gott möge Sie segnen und schützen

Ihr Pfarrer Andreas Körner

22. März 2020, Brief von Pfarrer Andreas Körner an die Gemeinde

22. März 2020

Liebe Schwestern und Brüder,

der 2. Sonntag ohne eine öffentliche Hl. Messe in unserer Pfarrgemeinde. Und doch findet fast täglich eine Hl. Messe ohne Öffentlichkeit in unserer Pfarrgemeinde statt. In der ich im Gebet auch Sie und alle, die in den Orten wohnen, mit einbeziehe. Sicherlich haben viele für sich Formen gefunden ihren Glauben zu leben. Sei es durch die Angebote, die es in den Medien gibt, oder die wir auch auf unserer Homepage anbieten. Leider ist unsere neue Homepage in den Suchmaschinen noch nicht zu finden. Das ist sehr bedauerlich. Aber ich hoffe, dass dies in den nächsten Tagen möglich sein wird. Trotzdem sind schon jetzt Tagesimpulse und andere Angebote auf unserer neuen Homepage zu finden.

Wie können wir trotz der schwierigen Zeit in Verbindung bleiben:

  • Unsere Kirchen bleiben geöffnet für das persönliche Gebet. Hier liegt auch der Tagesimpuls aus.
  • Die Büros bleiben ebenfalls für Sie über die gewohnte Nummer erreichbar.
  • Pastor Tigges (05032/3385) und ich (Pfarrer Körner 01601520964) stehen von Di.-So. für ein    Telefongespräch in der Zeit von 10.00-12.00 und 15.00 -18.00 Uhr zur Verfügung.
  • Pastor Tigges und ich feiern fast täglich die Hl. Messe. Sie können uns gern Ihre Anliegen und Bitten zukommen lassen. In St. Bonifatius und St. Hedwig steht ein „roter Briefkasten“, dort können sie Ihre Anliegen hineingeben. Oder Sie schreiben uns über unsere E-Mail-Adresse: martin.tigges@katholischekirchewunstorf.de oder andreas.koerner@katholischekirchewunstorf.de
  •  Um 21.00 Uhr läuten in St. Bonifatius und St. Konrad die Glocken, um mit dem ganzen Bistum im Gebet verbunden zu sein. Verbunden mit allen, können Sie zu Hause das Gebet des Bischofs oder die Komplet, das Abendgebet der Kirche (Gotteslob) oder ein anderes Gebet beten. So bleiben wir miteinander verbunden. Dies geschieht auch in Ökumenischer Verbundenheit. Ein Teil der evangelischen Gemeinden der Landeskirche Hannover hat sich angeschlossen.
  • St. Hedwig läutet um 19.00 Uhr. Dies war vor der Initiative des Bischofs mit den evangelischen Gemeinden der Landeskirche Schaumburg-Lippe abgesprochen. Deshalb bleibt St. Hedwig in dieser ökumenischen Verbundenheit.

Bitte schauen Sie immer wieder auf diese Homepage, dort werden Sie weiterhin informiert. Auch über Aushänge versuchen wir Sie weiterhin zu informieren. Bitte geben Sie auch untereinander die verschiedenen Möglichkeiten der Verbundenheit im Gebet weiter. Teilen Sie die Tagesimpulse, geistliche Angebote und unsere Gemeindeinfos über die Handys und andere Medien miteinander. Nur mit Ihrer Hilfe können wir möglichst viele erreichen und so miteinander verbunden bleiben.

So bleiben wir im Gebet und in der Feier der Hl. Messe mit einander verbunden.

Gott möge Sie schützen und segnen in dieser Zeit.

Für die Gremien und das Pastoralteam

Pfarrer Andreas Körner


Willkommen in der Pfarrei St. Bonifatius

Zu unserer Gemeinde gehören die Kirchorte

Erfahren Sie mehr über unsere Gemeinde.

Neue Website

Wegen der aktuellen Situation haben wir die neue Website der Pfarrgemeinde früher als geplant veröffentlicht. Daher konnten wir noch nicht alle geplanten Inhalte einfügen. Die Website wird sich jedoch in den nächsten Wochen weiter füllen. Schauen Sie einfach mal wieder rein!